Landesstiftung Miteinander in Hessen

2. Dezember 2018

Wärme spenden. Leben retten. Miteinander helfen!

Diakonie Hessen startet gemeinsam mit der Landesstiftung „Miteinander in Hessen“ Kältehilfeprojekt für Obdachlose auf der Straße. Gefördert wird das Projekt vom Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen. Prominente Unterstützer sind unter anderem Ministerpräsident Volker Bouffier und Fußball-Legende Rudi Völler.

Der Winter und sinkende Temperaturen sind für wohnungslose Menschen auf der Straße eine akute Bedrohung. Die Diakonie Hessen und die Landesstiftung „Miteinander in Hessen“ helfen auf der Straße lebenden Menschen speziell in der kalten Jahreszeit und haben das Projekt „Wärme spenden. Leben retten. Miteinander helfen!“ ins Leben gerufen. Zusätzlich gefördert wird das Projekt von dem Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen. 

Das Prinzip ist denkbar einfach: Jeder gespendete Betrag wird von der Stiftung verdoppelt. Von den Spenden werden den Menschen winterfeste Schlafsäcke und Isomatten zur Verfügung gestellt. Zugleich soll so der Zugang in das Hilfesystem erleichtert werden.

Volker Bouffier, Vorsitzender des Kuratoriums der Landesstiftung, zum Start des Projekts:

„Die Vorweihnachtszeit verbringen wir gerne mit der Familie oder mit Freunden in wohliger Wärme zuhause. Für Menschen ohne Dach über dem Kopf wird es jedoch schwieriger, Orte zu finden, die sie vor Kälte schützen. Mit unserem Hilfsprojekt laden wir dazu ein, nicht wegzuschauen, sondern zu helfen. Dieses Miteinander unterstützt die Landesstiftung „Miteinander in Hessen“, indem sie jeden Spenden-Euro verdoppelt. Machen Sie mit und verschenken Sie ein Stück Wärme. Ihre Hilfe kann Leben retten.“

Neben der Eishockeymannschaft der Löwen Frankfurt unterstützt auch Rudi Völler, der dem Kuratorium der Landesstiftung angehört, die Initiative: „Ich engagiere mich für das Projekt, weil dadurch den Menschen in Not schnell und direkt geholfen werden kann“, so die in Hanau geborene und aufgewachsene Fußball-Legende. 

In Hessen leben nach Schätzungen ca. 4.000 Menschen dauerhaft auf der Straße. „Wir sind den Spendern und unseren Förderern sehr dankbar - mit den Geldern können wir den Menschen in Not schnell helfen", so Wilfried Knapp, Vorstand der Diakonie Hessen. Er sieht in der landesweiten Aufstellung der Diakonie Hessen beste Voraussetzungen, umfassend Hilfe leisten zu können: "Die Diakonie hat in nahezu allen Landkreisen in Hessen durch zahlreiche Einrichtungen und Streetworker direkten Zugang zu den von der Kälte bedrohten Menschen. So können wir schnell und unkompliziert genau da helfen, wo Hilfe benötigt wird.“ 

Spendenkonto:
Evangelische Bank
DE12 5206 0410 0004 0506 06
Stichwort „Kältehilfe“

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Online-Spende gibt es unter
www.diakonie-hessen.de/aktuell/waerme-spenden

#WärmeSpenden