Landesstiftung Miteinander in Hessen

Ihr Kontakt zum Projektteam:

Eva Clara Tenzler
Landesstiftung “Miteinander in Hessen”
Tel.: +49 611 945 844 15
E-Mail: treffpunkte@stiftung-mih.de

Claudia Hefner
Hessische Staatskanzlei
Tel.: +49 611 321 148 61
E-Mail: treffpunkte@stk.hessen.de

Alter Treffpunkt – Neuer Anstrich. Starthilfe für kreative Köpfe

Das Modellvorhaben unterstützt kreative Köpfe dabei, lebendige Treffpunkte dort (wieder) entstehen zu lassen, wo sie fehlen.

 

  • An Ihrem Wohnort gibt es keinen lebendigen Ort der Begegnung (mehr), es fehlen Gaststätte, Café, Dorfgemeinschaftshaus oder ein alternativer Treffpunkt?
  • Sie haben die Idee und eine aktive Gruppe, die wieder einen Treffpunkt im Ort schaffen möchte, wissen aber nicht, wie Sie genau anfangen sollen und was es zu bedenken gilt?

 

Dann bewerben Sie sich für die Teilnahme an unserem Modellvorhaben 2022!

Bewerbungsfrist ist der 21. August 2022

Für die Bewerbung bitte das Online-Formular ausfüllen. Kurze Videos oder Fotos können Ihre Bewerbung gerne unterstützen.

Die Hessische Staatskanzlei und die Landesstiftung „Miteinander in Hessen“ suchen Ideen, die Leben in Ländliche Räume bringen. Ob neue Konzepte für in die Jahre gekommene Dorfgemeinschaftshäuser, ein Erzählsalon im früheren Postgebäude oder das Pop-Up-Café im alten Kühlhaus: Wenn eine Idee gemeinsam in Angriff genommen wird, ist Vieles möglich!

Wir möchten Mut machen, vernetzen und Wissen schaffen und Sie speziell in der Phase Null unterstützen: Der Phase, in der eine Idee geboren, kritisch hinterfragt, eventuell angepasst und in ein Konzept gegossen wird.

Mithilfe eines professionellen Coachings soll ein nachhaltiger Plan entstehen, der anschließend eigenständig vor Ort umgesetzt werden kann.

Bewerbungen sind in zwei Kategorien möglich:

1. Jede Räumlichkeit kann (wieder) Treffpunkt werden!

Gefragt sind Initiativen, die mit der Unterstützung eines Coachings ein Konzept für einen Ort entwickeln möchten, an dem ein noch vorhandener Treffpunkt akut von der Schließung bedroht ist oder es gar keine Treffpunkte mehr gibt.

2. Dorfgemeinschaftshäuser neu denken!

Wir wollen die Dorfgemeinschaftshäuser als Ressource für wandelbare, hybride Orte neu denken und dabei unterstützen, passgenaue Ideen zu entwickeln und Wege der Umsetzung zu erarbeiten. Im Vordergrund steht der Experimentiercharakter und die Entwicklung niedrigschwelliger bedarfsorientierter Ansätze für die Menschen vor Ort.

Weitere Informationen

Was wird konkret gefördert?

Wir unterstützen Sie mit einem professionellen Coaching über einen Zeitraum von neun Monaten. Das Coaching soll die Grundlagen für ein tragfähiges, nachhaltiges Konzept legen und u.a. dabei unterstützen, Ideen zu entwickeln, Chancen und Risiken zu erkennen, Stolpersteine und Lösungen zu überwinden sowie bei der Akquise von Fördermitteln unterstützen.

Nicht finanzierbar sind eigene Personalausgaben sowie Investitionskosten. Das Modellvorhaben eröffnet keinen direkten Zugang zu Fördermitteln.

Wer kann mitmachen?

Bewerben können sich gemeinschaftliche Initiativen, gemeinnützige Vereine und Kommunen, die nicht nur hochmotiviert sind, sondern auch das Durchhaltevermögen und hierfür notwendige soziale Ressourcen haben, ihre Idee im Rahmen des Coachings zu entwickeln und anschließend aktiv umzusetzen. Ein erster Austausch über Ihre Idee mit der Kommune, Bürgerinnen und Bürgern oder weiteren Partnerinnen und Partnern vor Ort ist für die Bewerbung von Vorteil.

Ziel ist es, dass das Konzept partizipativ erarbeitet und umgesetzt wird. Die zeitgleiche Teilnahme an anderen Förderprogrammen ist kein Ausschlusskriterium.

Welche Voraussetzungen für die Bewerbung gibt es?

 

  • Die für das Vorhaben verantwortliche Person ist volljährig und hat ihren Wohnsitz in Hessen
  • Es gibt einen dringenden Bedarf an sozialen Treffpunkten vor Ort
  • Das Vorhaben fördert soziale Teilhabe, Austausch und Begegnungen vor Ort
  • Das Vorhaben ist nicht rein wirtschaftlich orientiert
  • Falls bereits eine Räumlichkeit im Fokus steht: Es besteht kein akuter Sanierungsbedarf
  • Es besteht eine konkrete Idee, jedoch noch kein Konzept der Umsetzung (Phase 0)
  • Es besteht Bedarf an einem professionellen Coaching (über Fördermittelberatung hinaus)

Wie ist der zeitliche Rahmen?

Bewerbungszeitraum: 11.07.2022 bis einschließlich 21.08.2022

Finale Auswahl: Mitte September 2022

Start des Coachings: Anfang Oktober 2022

Ende des Coachings: Ende Juni 2023